Aktuelles


Neues vom Hallenchampionat in Vechta: Mannschafts A-Dressur

Entgegen der originalen Ausschreibung können in Vechta auf dem Hallenchampionat alle Vereine für die A-Kür nennen.
Auch zwei Mannschaften pro Verein sind möglich.
Die Kür wird zudem nicht wie angegeben in 4:30 Minuten sonder in 5:00 Minuten Länge geritten.


... endlich wieder Orientierungsritt!

Zwei neue Lehrgänge

Am 8. und 9. Oktober findet ein Springlehrgang bei Iver Börnsen statt. Er kostet 45,- € für KRV Mitglieder und 50,- € für Nicht-KRV-Mitglieder.

Außerdem wird am 15. und 16. Oktober ein Lehrgang bei David Taylor angeboten. Hier liegen die Kosten bei ca. 60 - 70 €.
Beide Lehrgänge sind für jedermann ausgeschrieben.

 

Bitte meldet euch bei unserem Jugendwart Dennis Schröder (0152 5972 86 04) für nähere Informationen.


Neues Angebot  für die Kleinsten im KRV Delmenhorst: Ponyspiel-Mannschaft

Anne Hoffmann und Gisa Beckmann haben kürzlich eine Mannschaft für Ponyspiele eröffnet und halten noch Ausschau nach interessierten Kindern und Jugendlichen, die Lust haben an diesem Geschicklichkeitssport teilzunehmen. Die entsprechenden Wettkämpfe finden zwischen Januar und März, also vor Beginn der eigentlichen Turniersaison statt. Trainiert wird in der Reithalle des RV Grüppenbühren. Mitmachen können alle Kinder ab 5/6 Jahren bis höchstens 12 Jahren die ein Pony mitbringen. Hierbei gilt allerdings: Das Pony muss größer sein, als der Bauchnabel des Kindes hoch ist. Wer sich angesprochen fühlt kann sich gern an Gisa oder Anne wenden. Sofern keine Telefonnummern bekannt sind, vermitteln wir auch gern einen Kontakt über unsere Homepage. Schreiben Sie uns einfach eine Mail.
Das Ponyspiel-Team freut sich auf eure Unterstützung!




SANDRA AUFFARTH ABERMALS ERFOLGREICH!

https://www.facebook.com/the.fei/photos/a.180122565368477.36689.178629622184438/881003341947059/?type=3&theater
Quelle: FEI

Na wenn sie bei den Europameisterschaften in Schottland nicht strahlen konnte, dann wohl niemand - außer vielleicht Mannschaftskollege Michael Jung: Sandra Auffarth und ihr Wolle haben ein weiteres Mal bewiesen, was für ein ausgezeichnetes Team sie sind.

Nach der Dressur gingen sie sogar zunächst in Führung, mussten diese aber nach dem Gelände an Michael Jung abgeben. Das Gelände war nicht nur anspruchsvoll aufgebaut, auch das verregnete Wetter machte den Geländeritt für alle Reiter zur anspruchsvollen Teildisziplin. Doch das deutsche Team kam geschlossen gut durch die Prüfung.
Letztlich reichte es für Sandra durch eine super Runde im Parcours für Platz zwei in der Einzelwertung und den Europameistertitel mit dem Deutschen Team.

Herzlichste Glückwünsche aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst an alle deutschen Reiter, aber natürlich besonders an unsere famose Sandra und ihren Super-Wolle!



Was für eine Landesmeisterschaft für den Kreisreiterverband Delmenhorst

Mit vier Vereinsmannschaften gingen wir als Kreisreiterverband dieses Jahr zur neu aufgelegten Mannschafts-Landesmeisterschaft im Rasteder Schlosspark an den Start. Allein das war schon eine großartige Leistung für unseren kleinen Verband. Zu Beginn des Turniers ahnte jedoch noch niemand, dass wir zum Ende des Landesturniers so viele erfolgreiche Reiter zu ehren hätten. Darunter nicht nur Einzel-Landesmeister, sonders auch der Sieg in der Mannschaftswertung.

Letzterer wurde besonders von Jennifer Tönjes startk beeinflusst. Die Amazone vom Reiterverein Ganderkesee schaffte es mit ihrem Armani an die Spitze der Springreiter (Junge Reiter/Reiter) und darf sich nun Landesmeisterin im Springen nennen. Gleichzeitig sicherte sie wertvolle Punkte für die Mannschaft Ganderkesee I in der sie zur Landesmeisterschaft der Vereinsmannschaften antrat. Auch Mannschaftskollegin Ina Tapken tat ihren Teil dazu. Sie sicherte sich den Titel der Vize-Landesmeisterin in der L-Vielseitigkeit und konnte zudem auch noch einen weiteren herausragenden Meilenstein ihrer Reiterkarriere in Rastede feiern: ihr wurde vor der großen Kulisse des Landestruniers vom ersten Vorsitzenden des Landesverbandes Oldenburg, Michael George, das goldene Reitabzeichen verliehen! Die Goldmedaille in der Landesmeisterschaft der L-Vielseitigkeit gewann Kreisreiterverbandskollegin Svenja Hempel. Die Huder Reiterin war mit ihrem Lantzelot zu dem Wettbewerb angetreten.
Hervorragende Ergebnisse der Ganderkeseer Reiter Anna-Lena Jerzembeck (19. in der Dressur), Tabea-Meiners (5. Platz Springen) und Werner Hagstedt, der sich zudem die Bronzemedaille der 40+ Landesmeisterschaft sicherte,  sorgten am Ende für den Mannschaftssieg der ersten Ganderkeseer Mannschaft unter der Leitung von Eva-Maria Buckenberger. Diese konnte sich gemeinsam mit ihrem Team über einen neuen Vereinshänger (gesponsort von der Öffentlichen Versicherung), jede Menge Schärpen, Medaillen und Abschwitzdecken, sowie eine Einladung ins Rasteder Schloss freuen, wie sie beim anschließenden Empfang beim RC Hude stolz zusammenfasste. 
Herzlichen Glückwunsch allen Siegern!

Die Mannschaft Ganderkesee I: Ina Tapken, Werner Hagstedt, Anna-Lena Jerzembeck, Eva-Maria Buckenberger, Jennifer Tönjes und Tabea-Marie Meiners
Die Mannschaft Ganderkesee I: Ina Tapken, Werner Hagstedt, Anna-Lena Jerzembeck, Eva-Maria Buckenberger, Jennifer Tönjes und Tabea-Marie Meiners

Qualififkation abgeschlossen: Junge Reiter qualifizieren sich für das Jugendchampionat des Oldenburger Reiterverbandes

Bis zum 27. Juni liefen die letzten Qualifikationsturniere für das Jugendchampionat des Reiterverbandes Oldenburg. Nun stehen alle qualifizierten Reiter fest und wir sind stolz auch einige Jugendliche aus unserem Kreisreiterverband auf den Turnierplätzen in Rastede wieder zu sehen. Johanne Geue (RC Hude), Pia Greulich (RV Ganderkesee) und Julia Leichsenring (RV Ganderkesee) werden sich sowohl in der E-Kombi als auch im A-Springen mit ihren Mitstreitern messen dürfen. Außerdem treten Celine Burgdorf (RC Hude) und Merle Harfst (RC Hude)jeweils im A-Springen und der A-Dressur an. Desweiteren qualifizierten sich Philine Wittkopf (RC Hude), Jette Lakeberg (RC Hude) und Leonie Kleber (RSV Schierbrok) für die Prüfung der Kombi E, Amelie Schemionek (RV Ganderkesee), Noa-Sofie Neumann (RC Hude), Tokessa Heyer (RC Hude) für die A-Dressur und Nanno Kohlschein (RV Ganderkesee), Jelde Kohlschein (RV Ganderkesee), Frederik Geue (RC Hude), Alina Hische (RV Ganderkesee) sowie Fiona Langeslag (RV Grüppenbühren) für das A-Springen im Schlosspark von Rastede.

Wir wünschen allen unseren Qualifizierten viel Erfolg und viel Spaß in der Kulisse des Oldenburger Landesturniers.


Seminarhinweis: Gelassenheit und Kommunikation zwischen Pferd und Reiter

Dieses Seminar wird vom PSVWE angeboten und von den Referenten Kersten Klophaus und Regina Schiemann geleitet.

 

In dem Seminar werden Pferde und Reiter aller Disziplinen, Fahrer oder Longenführer an unterschiedliche Situationen herangeführt. Sie erhalten Tipps aus der Trainingsarbeit von Polizeipferden und erlernen Grundlagen des Natural Horsemanship.
Gehorsamstraining, Bodenarbeit und das richtige Verhalten bei akustischen und optischen Reizen sind ebenso Bestandteil der Veranstaltung wie der Umgang mit verschiedenen Berührungen am Pferd. Vielseitige Motivationsmöglichkeiten und zielführende Trainingsarbeit für Pferd und Reiter, Fahrer und Longenführer aller Alters- und Leistungsklassen werden gemeinsam erarbeitet.
Die Teilnehmer des Seminars können aktiv mit Pferd oder als Zuschauer an dem Seminar teilnehmen.

 

Achtung Ausbilder:

 

Die Veranstaltung wird mit 3 LE bei aktiver Teilnahme (mit Pferd) und mit 2 LE bei passiven Zuschauern zur Lizenzverlängerung anerkannt!

Hier gibt es weitere Informationen sowie das Anmeldeformular.


Maire Schreiber und Nanno Kohlschein erfolgreich bei Goldenen Schärpe Ponys in Saerbeck

Marie Schreiber, Platz 2 in der Einzelwertung
Marie Schreiber, Platz 2 in der Einzelwertung

Bei der Goldenen Schärpe in Saerbeck zeigten sich die Mannschaften aus Weser-Ems von ihrer besten Seite. Für das Team I gingen neben Lisa-Marie Hoffmann (12), Jaimie Kemper (12), Monja Diekmann (13) und Lea Sophie Gasenzer (13) auch Marie Schreiber (12) und Mannschaftsführerin Janna Horstmann (beide Reiterverein Ganderkesee e.V.) aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst an den Start und sicherten sich gemeinsam die Goldmedaille in der Mannschaftswertung.
Team II aus Weser-Ems konnte sich über die Bronzemedaille freuen. Auch hier war mit Nanno Kohlschein ein Reiter aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst an den Start gegangen. Mit ihm ritten Marie Weber, Josef Diekmann, Antonia Peiß und Kay Ahillen für das Team II aus Weser-Ems. Alle Ergebnisse der Mannschaftswertung gibt es hier: http://www.equi-score.de/results.php

Und nicht nur in der Mannschaftswertung glänzte der Nachwuchs aus dem Kreis Delmenhorst: Die "Goldene Schärpe" für die Gewinnerin der kombinierten Einzelwertung aus Dressur, Stilspringen, Geländeritt, Theorie und Vormustern blieb zwar mit Nele Albers im heimischen Reitverein Saerbeck doch Marie Schreiber vom Reiterverein Ganderkesee e.V. konnte sich die Silbermedaille sichern. Platz drei ging an die hessische Reiterin Maxima Homola mit Nutcracker. Der Ganderkeseer Nanno Kohlschein konnte sich außerdem an zehnter Stelle platzieren. Alle Ergebnisse der Einzelwertung gibt es hier: http://www.equi-score.de/results.php


Sonne strahlt mit Kreismeistern der Vielseitigkeit um die Wette

Wie in jedem Jahr wurden die Vielseitigkeits-Kreismeisterschaften auch in diesem Jahr in Ganderkesee-Bergedorf auf dem Gelände der Familie Auffarth ausgeritten. Bei zunächst noch durchwachsenem Wetter kämpften die Buschreiter des Kreises um den Sieg in den Kategorien Nachwuchschampionat sowie Kreismeister in den Klassen A und L. Passend zu den Kreismeisterehrungen strahlte dann auch wieder die Sonne vom blauen Himmel.


Herzlichen Glückwunsch!

Nachwuchschampionat:
1. Marie Schreiber (RV Ganderkesee)
2. Nano Kohlschein (RV Ganderkesee)
3. Jelde Kohlschein (RV Ganderkesee)

 

Kreismeister Klasse A:
1. Nora Hermann (RV Ganderkesee)
2. Loort Fleddermann (RC Hude)
3. Sophia Sprock ( RC Hude)

 

Kreismeister Klasse L
1. Cord Mysegaes (RV Ganderkesee)
2. Ina Tapken (RV Ganderkesee)
3. Heike Jahncke (RV Ganderkesee)



Bezirksmeister Voltigieren kommen aus Grüppenbühren

Motiviert und gut gelaunt machten sich die Grüppenbührener Voltigierer Kira Bley, Jana Krey, Leonie Charzinski, Marina Trittin, Beke Raschen, Katharina Sitt, Griet Nobis, Joula Block und Jasper Knirsch am letzten Oktoberwochenende auf nach Neuenkirchen, wo es um den Bezirksmeistertitel gehen sollte. Gemeinsam mit Stute Milena und ihrer Trainerin Anne Damrow wollten sie hier zum Saisonabschluss noch einmal eine fehlerfrei, sichere Kür präsentieren.  Dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen und dies schließlich auch noch zum Sieg reichen würde war aufgrund starker Konkurenz wie zum Beispiel aus dem RUFV Neuenkirchen und RV Visbek nicht zu erwarten.

Insgesamt gingen beim Fahr- und Reitverein Neuenkirchen zehn M-Gruppen und acht Einzelvoltigierer an den Start. Mit der Wertnote 6.4 setzte sich die Gruppe Grüppenbühren II jedoch schließlich, wie bereits im vergangenen Jahr, an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Neben den Siegen beim Jugendchampionat 2012 und 2013 ist die erneute Bezirksmeisterschaft nun ein weiterer Höhepunkt ihrer Voltigierkarrieren.

Dass solche Erfolge nicht ohne weiteres kommen, berichten die Mädels aus Grüppenbühren: neben zweiwöchigem Pferde- und Bocktraining stärken sich die Neun auch regelmäßig mit Kraft-, Ausdauer-, Koordinations- und Dehnübungen. Als größte Stärke ihrer Mannschaft benennen sie jedoch den harmonischen und starken Team-Zusammenhalt ihrer Gruppe, der für erfolgreichen Mannschaftssport wie das Voltigieren die Basis darstellt.


Lea Oetken beschließt Juniorenkarriere mit Sieg beim Jugendchampionat

Quelle: Rüchel
Quelle: Rüchel

In fast allen Prüfungen verzeichnete der Oldenburger Reiterverband in diesem Jahr zum Jugendchampionat eine 100-prozentige Starterfüllung. Das freute besonders Verbandsjugendwartin Wiebke Tönjes, aber auch den ersten Vorsitzenden Michael George, die sich von den Leistungen der Jugendlichen beeindruckt zeigten. Um noch mehr Jugendlichen die Teilnahme am Championat zu ermöglichen wird von dieser Seite jedoch bereits über Änderungen, besonders zum kombinierten Wettbewerb der Klasse E nachgedacht. Hier starteten in diesem Jahr nur 16 von möglichen 30 Startern.

 

Bemerkenswerte Leistungen waren in diesem Jahr besonders im L-Springen zu sehen. Hier setzte sich Lea Oetken (RV Grüppenbühren) mit Mowgli an die Spitze und rundete damit ihre Juniorenzeit ab. Auch Frederick Geue (RC Hude) zeigte sich in Vechta mit Platz 5 und 10 im A**-Springen und Platz 5 im L-Springen erfolgreich, genau so wie seine Vereinskollegin Thalea Reder, die Platz 9 in der Finalprüfung Springen A** am Sonntag erreichte.

 

Einen Sieg für den KRV Delmenhorst sicherten sich unsere Jugendlichen im  Mannschaftschampionat der Springreiter mit den Reitern Frederick Geue (RC Hude), Loort Fleddermann (RC Hude), Lea Oetken (RV Grüppenbühren) und Tabea-Marie Meiners (RV Ganderkesee).

 

Im kombinierten Wettbewerb kamen aus dem KRV Delmenhorst Marie Schreiber (RV Ganderkesee, Platz 2), Julia Leichsenring (RV Ganderkesee, Platz 7) und Deike Malin Ostermann (RV Grüppenbühren, Platz 10) ins Finale. Amelie Schemionek (RV Ganderkesee) belegte außerdem Platz zwei im Finale der Dressurreiter Klasse A** und auch die Huderinnen Laura Thurow (Platz 9), Hanna Hinrichts (Platz 10) und Laura Lakeberg (11) schafften es hier unter die ersten 10.  Leni Burgdorf, ebenfalls vom RC Hude, schaffte es außerdem auf Platz 2 des Krümelchampionats.


Herzlichen Glückwunsch!

 

Alle Ergebnisse gibt es hier!


Neuordnung der Oldenburger Landesmeisterschaften ab 2015

Gemeinsam mit den Kreisreiterverbänden hat der Oldenburger Reiterverband neue Regelungen für die Oldenburger Meisterschaften beim Landesturnier in Rastede ausgearbeitet. Unterteilt sind diese ab 2015 in insegsamt 18 Kategorien. In welche diese Kategorien ihr nach diesem neuen System fallt, könnt ihr hier nachlesen:

Download
Neuordnunge Oldenburger Meisterschaften ab '15
Neuordnung OLT ab 15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.9 KB

Viel Spaß und Sonnenschein beim 30. Orientierungsritt

Am 3.Oktober 2014 startete der 30. Orientierungsritt unter der Obhut des RSV Schierbrok bei strahlendem Wetter. An den Start gingen 24 Mannschaften, darunter 5 Jugendmannschaften. Sie absolvierten eine 10 km lange Strecke mit 10 Spielstationen und mussten zudem noch eine Fotorallye und einen Fragebogen lösen. Etwa 4,5 Stunden waren die Teilnehmer unterwegs.

 

Bei der Siegerehrung war als Vertreter der Gemeinde Frau Ziessler anwesend, die den neuen Jugendwanderpokal der Gemeinde Ganderkesee an den P(Hude)lsclub überreichte. Auch der Initiator Hermann Raschen war auf Einladung gekommen und zum 30 jährigen Bestehen beglückwünscht.

 

Als Gewinner wurden die Holler Tratschtanten gefeiert, die damit für die Ausrichtung im nächsten Jahr zuständig sind!

 

Besonders gefreut haben sich darüber neben der insgesamt 2. platzierten Jugendmannschaft P(Hude)lsclub die 3. plazierten Horse Hoppers.


Außerdem wurden folgende Preise vergeben:

Bestes Kostüm: Tigger Crew (1.) und Villa Kunterbunt (2.)

Älteste Mannschaft: Hakuna Matata (mehr als 45 Jahre im Durchschnitt)

Häufigste Teilnahme: Holler Tratschtanten (13 Mal und zusätzlich 3 mal Ausrichter)

 


Großer Empfang bei Weltmeisterin in Bergedorf

Alles wartetauf Sandra & Wolle
Alles wartetauf Sandra & Wolle
Sandra und das goldene Schlauchboot
Sandra und das goldene Schlauchboot
Kristina, Sandra und Edd
Kristina, Sandra und Edd

Ein Prosit auf die Weltmeister
Ein Prosit auf die Weltmeister

Viele Menschen kamen zum Empfang der frisch gebackenen Doppelweltmeisterin Sandra Auffarth am gestrigen Montag, den 02. September nach Bergedorf. Nicht nur Ganderkeseer und Reiterfreund fanden sich am Stall der Familie Auffarth ein, auch Politik und Nachbarn, die zuvor zusammen mit der Stallgemeinschaft das ganze Dorf inklusive der großen Reithalle in schwarz-rot-gold geschmückt hatten, strömten zusammen um die Rückkehr des Nr.1-Teams der Welt in der Vielseitigkeit zu feiern. Auch Team-Weltmeisterin und Einzel-Bronzemedaillengewinnerin der Dressur, Kristina Sprehe, kam vorbei, um zu gratulieren und auf die tolle WEM anzustoßen..
Doch zuvor musste "das beste Pferd der Welt", Wallach Wolle nach langer Reise schnell und ruhig in den Stall geleitet werden. Erst dann konnte es endlich feierwütig weitergehen: Sandra wurde von Freunden in einem goldenen Schlauchboot auf die Bühne getragen und von sämtlichen Offiziellen und natürlich dem Publikum bejubelt. Zudem gab sie in einer tollen Rede einen Überblick über ihr Gefühls-Auf-und-Ab während der insgesamt zweiwöchigen Reise, die sie letztlich zu den Weltreiterspielen in die Normandie führte. Immer wieder hob sie hervor, wie wichtig für diesen Erfolg die Unterstützung ihrer Familie und ihres Teams war und wie glücklich sie sich schätzen kann ein Pferd wie Wolle auf ihrer Seite zu haben, der nach ihrer Einschätzung alles für sie tun würde. Neben Wolle dankte sie besonders Mutter Bärbel für ihren großen Einsatz für das Weltmeisterpaar und bedankte sich mit großer Geste: dem gerade erhaltenen Ehrenpreis, den sie an ihre Mutter weitergab.
Nach vielen Gratulanten konnte dann schließlich auch noch gefeiert werden - und das tat die Bergedorferin trotz 14-stündiger Heimreise mit dem LKW auch noch bis in die späten Abendstunden.


Doppelgold für Sandra Auffarth bei den Weltreiterspielen in der Normandie

"Unglaublich. Unfassbar. Ich bin so stolz auf mein Pferd!" das waren Sandra Auffarths ersten offiziellen Worte nach dem Springen, das sie zur Doppel-Goldmedaillengewinnerin bei den Weltmeisterschaften in der Normandie machte.

Sandra sei reif für den Titel, so schätzte es schon vor ihrem Geländeritt der Bundestrainer Hans Melzer ein und sein jüngster Schützling enttäuschte ihn nicht. Bereits nach der Dressur mit nur unglaublichen 35 Minuspunkten und standing ovations der französischen Zuschauer aus dem Dressurviereck entlassen, zeigte die Ganderkeseerin im Gelände einen souveränen Ritt mit nur wenigen Zeitfehlern, die sie letztlich auf 52 Minuspunkte brachten. Damit lag sie nach dem Gelände auf Platz 2, hinter dem Britten William Fox-Pitt, der Gelände und Dressur mit 50,3 Fehlerpunkten hinter sich lies.

Im Springen wurde es dann extra spannend: die ersten fünf Reiter lagen nicht einmal 4 Strafpunkte und somit einen Abwurf auseinander. Doch Sandra Auffarth und ihr Wolle waren es letztlich, die die Nerven behielten und eine schöne fehlerfreie Runde absolvierten, die das Deutsche Team vorzeitig zum Mannschaftssieger machte. Fox-Pitt, der als derzeit Führender als Letzter in den Parcours durfte zeigte jedoch Nerven und riss bereits eines der ersten Hindernisse, was Sandra Auffarth zur neuen Doppel-Weltmeisterin machte. Ihr Teamkollege und bisher amtierender Weltmeister Michael Jung holte dank des knappen Abstandes nach dem Gelände und Wiliam Fox-Pitts Abwurf im Springparcours die Silbermedaille für Deutschland. Fox-Pitt konnte sich trotz Abwurf die Bronzemedaille der Einzelreiter sichern und holte sich die Silbermedaille mit der brittischen Mannschaft vor den Niederlanden auf dem Bronzepodest.

Wir gratulieren Sandra ganz herzlich zu diesem herausragenden Erfolg und sind stolz sie demnächst wieder bei uns im Kreisreiterverband begrüßen zu können.


Kreismeister 2014 Dressur und Springen stehen fest

Rebecca Linnig, Kreismeisterin Dressur LK 5 wird im Rahmen der Nachfeier gefeiert
Rebecca Linnig, Kreismeisterin Dressur LK 5 wird im Rahmen der Nachfeier gefeiert

Am Sonntag, den 17. August gegen Nachmittag war es nach einem Wochenende Turnier endlich soweit: die Kreismeister Delmenhorst 2014 standen fest!

 

Bunt gemischt durch alle Vereine des Kreisreiterverbandes verteilten sich die Titel auf die Kreisreiter (Überischt):
In der Dressur LK 2-4 holte sich Rilana Schleppe aus Schönemoor den Siegerkranz. Silber und Bronze gingen nach Hude an Inke Lüschen und Andrea Wehner.

Die Siegerscherpe der Dressur LK 5 konnte sich Rebecca Linnig vom RV Ganderkesee (s. Foto) sichern. Ihre Vereinkollegin Alicia Lösekann belegte Platz drei und holte sich damit die Bronzemedaille. Silber ging in der Leistungsklasse mit Lisa-Marie Haar an eine Lokalmathadorin vom RC Hude.

Kreismeisterin der Ponys wurde in der Dressur ebenfalls Huder Nachwuchs. Laura Lakeberg holte die Goldmedaille vor Vereinskollegin Levke Gimbel und der Ganderkeseerin Amelie Schemionek.

Die Mannschafts-Kreismeisterschaft ging wie in den beiden Vorjahren an den RV Hohenböken unter der Leitung von Kati Einemann.

Das Nachwuchschampionat gewann Marie Schreiber vom RV Ganderkesee, vor Noa-Sophie Neumann und Johanne Geue vom RC Hude. Jüngste Geehrte war am Sonntagnachmittag Luisa Wiegmann vom RV Grüppenbühren, die das Krümelchampionat für sich entscheiden konnte.

 

Ähnlich gut gemischt ging es in den Springprüfungen zu. Laura Voigt vom RV Ganderkesee holte sich in der höchsten Leistungsklasse (2&3) den Meistertitel und verwies Svenja Hempel (RV Grüppenbühren) und Jennifer Tönjes (RV Ganderkesee) auf Platz 2 und 3. In der Leistungsklasse 4 & 5 wurde Anja Vogel vom RC Hude mit dem Siegerkranz dekoriert. Lea Oetken vom RV Grüppenbühren holte die Silbernedaille und Annika Bodzian aus Hohenböken sicherte sich mit Platz 3 in dieser Meisterschaft die Bronzemedaille.
Den einzigen männlichen Kreismeister brachte in diesem Jahr die Kreismeisterschaft der Ponyreiter hervor. Loort Fleddermann vom RC Hude holte hier Gold. Seine Mitstreiterinnen Marie Schreiber (RV  Ganderkesee) und Pamina Burgdorf (RC Hude) freuten sich über die Silber- und die Bronzemedaille.

Mannschaftskreismeister: RV Hohenböken
Mannschaftskreismeister: RV Hohenböken

Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten und vielen Dank für ein tolles Turnierwochenende beim RC Hude.


Junioren Weser-Ems-Meisterin kommt aus Ganderkesee

Foto: privat links Tabea Meiners, rechts Gesa Staas RUFV Neuenkirchen/Bramsche - Zweitplatzierte
Foto: privat links Tabea Meiners, rechts Gesa Staas RUFV Neuenkirchen/Bramsche - Zweitplatzierte

"Nein, ich habe überhaupt nicht damit gerechnet." sagt Tabea Meiners vom RV Ganderkesee, frisch gebackene Junioren Weser-Ems Meisterin 2014. Die Vielseitigkeitsprüfung in Vechta um den Weser-Ems-Meistertitel war erst die zweite L-Vielseitigkeit von ihr und Pferd Luc und die Konkurrenz war nicht zu unterschätzen. "Oberstes Ziel war 0 durchs Gelände zu kommen und dann evtl.eine Platzierung zu bekommen." erklärt die Ganderkeseerin, die mit ihrem Vater Dirk Meiners, sowie Mutter Susanne und Schwester Nina nach Vechta fuhr. Auch ihre Trainer Ina Tapken und Horst Kartsen waren als Unterstützung am Turnierort. Nach der Dressur sah es dann tatsächlich auch noch gar nicht so gut aus, doch im Springparcours konnte das Paar vieles wieder wettmachen. Als sie dann das recht anspruchvolle Gelände mit seinen vielen technischen Hindernissen sicher durchquerten und auch die knappe Zeit kein Hindernis mehr darstellte, machten sie ihren Überraschungs-Titel perfekt.

Vater Dirk Meiners war neben der Trainerfunktion für seine Tochter auch als Mannschaftsführer der KRV Delmenhorst in Vechta und konnte mit der A-Mannschaft bestehend aus Lea Oetken (RV Grüppenbühren), Larissa Horstmann (RV Ganderkesee) und Sophia Sprock (RV Hude) die Bronzemedaille holen. Auch Vielseitigkeistroutinier Pauline Knorr (RV Ganderkesee), zeigte sich wieder erfolgreich. Zwar musste sie sich von Johanna Wetjen vom Ammerländer RC geschlagen geben, holte jedoch die Silbermedaille der Reiter und die Goldmedaille mit der Mannschaft des Bezirksverbands Oldenburg.

Den Stilgelände-Wettbewerb, den Dressur-Wettbewerb sowie den Kombinierten Wettbewerb entschied Katharina Wuthe (RV Ganderkesee) für sich. Im Kombinierten Wettbewerb schlossen sich ihr Loort Fleddermann (RC Hude), Ronja Stempnewicz (RV Ganderkesee), Marie Schreiber (RV Ganderkesee) auf Platz 2 bis 4 an. Platz 6 belegte in dieser Prüfung Nina Meiners (RV Ganderkesee). Sie sicherte sich zudem Platz 2 der im Stilgelände-Wettbewerb. Gerade der Nachwuchs zeigte sich noch in einigen weiteren Prüfungen sehr erfolgreich. Die Ergebnisse sind hier einsehbar.


Rebecca Horstmann qualifiziert sich für das Bundeschampionat in Warendorf

Nach ihrem tollen Erfolg in Rastede kam für eine junge Dressurreiterin des Reitervereins Ganderkesee nun ein neuer Glanzpunkt der Saison hinzu: Rebecca Horstmann darf mit ihrem Pferd Friend of mine zum Bundeschampionat in Warendorf, das entschied sich auf dem letzten Qualifikationsturnier in Elmlohe. Dort absolvierte das Paar die Dressurprüfung der Klasse M mit einer Wertnote von 8,5 und ist damit Anfang September mit in Warendorf dabei. Erforderlich sind dafür Wertnoten in Qualifikationsprüfungen von 8,0 und besser bei den Pferden sowie 7,5 bei den Ponys.

Herzlichen Glückwunsch, wir drücken die Daumen!


Saskia Witte und Team Grüppenbühren holen Silbermedaille bei Weser-Ems-Meisterschaften

Vom 28. - 29. Juni 2014 haben die Voltigierer ihre Landesmeisters im Einzel- und Gruppenvoltigieren in Lohne ermittelt. Dabei zeigten sich die Voltigierer aus Grüppenbühren sehr erfolgreich. Saskia Witte holte unter den Einzelvoltigierern Senioren hinter Sabine Landwehr aus Neuenkirchen die Silbermedaille. Und auch mit dem Team Grüppenbühren stieg sie am Ende des Wochenendes in der Leistungsklasse M auf den zweiten Podiumsplatz. An der Longe von Wallach Fabergé le Cine Star stand jeweils Ulrike Siemers. Bei den Mannschaften gewann die Mannschaft vom RFV Lohne unter der Leitung von Silke Lanfer auf dem Pferd Chocoli Daimond.

Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Titel, Mädels!



Hohenböken und Holle-Wüsting qualifizieren sich für Rastede

Foto: von privat
Foto: von privat

Am 22. Juni fand beim RV Grüppenbühren das alljährliche Dressurturnier statt, welches für die A-Dressurmannschaften jedes Jahr wieder einen ganz besonderen Turnierstart darstellt. Denn hier können sich die Kreismannschaften mit ihren Küren für den Start beim Landesturnier in Rastede qualifizieren.

 

In diesem Jahr gelang dies erneut den Vorjahressiegern aus Hohenböken mit Mannschaftsführerin Kati Einemann. Sie werden gemeinsam mit der zweitplatzierten Mannschaft aus Holle-Wüsting unter Mannschaftsführerin Anne Kunst an der Dressur Prüfung Klasse A für Mannschaften in Rastede teilnehmen und dort ihre Kreissiegerkür vorführen.

 

Hierfür ist natürlich auch in diesem Jahr wieder große Unterstützung aus den eigenen Kreisen gewünscht. Also nichts wie hin zum Oldenburger Landesturnier und anfeuern, liebe Kreismitglieder!


Vielseitigkeitsreiter küren ihre Kreismeister

Nach zwei Tagen wurden heute, am Samstag, den 19. April 2014, bei strahlendem Sonnenschein auch die Kreismeister des Kreisreiterverbandes Delmenhorst beim Vielseitigkeitsturnier des RV Ganderkesee geehrt. Bei den Junioren Klasse A setzte sich Tabea-Marie Meiners gegen ihre Mitstreiter Sophie Engels (2.) und Nora Herrmanns (3.) durch und verdiente sich damit den Meisterkranz. Sophie von Seggern (3.) und Jelte Carina Timm (2.) reihten sich in der Kreismeisterschaft der Senioren hinter Sandra Auffarth ein, die auf dem eigenen Geländeplatz in Bergedorf den Meisterkranz entgegen nehmen konnte. Sie hatte sich in der Geländeprüfung der Klasse L an die Spitze der Senioren-Kreismeister geritten.

Zudem wurde bereits am Freitag der August-Thy-Gedächtnispreis vergeben. Ein Gelände-Nachwuchspreis des Kreisreiterverbandes. Katharina Wuthe schaffte es hier auf den ersten Platz. Mit ihr auf dem Treppchen platzierten sich Ronja Stempnewicz (2.) und Loort Fleddermann (3.).

 

Wir gratulieren unseren Kreismeistern 2014, sowie unseren Nachwuchschampion und bedanken uns für ein toll organisiertes Turnier im Gelände der Familie Auffarth.



Juniorenvergleichswettkampf 2014

Beim Juniorenvergleichswettkampf 2014 in Ovelgönne zeigten sich wieder viele Jugendlichen von ihrer sportlichen Seite. So wurden sowohl zu Pferd, als auch zu Pony von allen Teilnehmern tolle Ergebnisse in Einzel- und Mannschaftswertungen erzielt. Gewertet wurden Ritte in Dressur und Springen, sowie eine Theorieprüfung. 

 

Besonders erfolgreich zeigten sich auch die hiesigen Kreisreiter, die mit Ahlke Gall, Jette Lakeberg, Marie Schreiber, Noa Sofie Neumann und Deike Malin Ostermann den ersten Platz unter den Pony-Mannschaften holen konnten. Ein toller Erfolg!

 

In der Einzelwertung der Ponys schaffte es die Ammerländerin Theresa Hellwig auf Hera auf den ersten Platz. Und auch die Einzelwertung der Pferde konnte eine Ammerländerin, Jule Ehlers,  für sich entscheiden, die auch mit der Mannschaft ebenfalls die Goldmedaille holte.

Download
Ergebnisse Juniorenvergleichswettkampf
_JuniorenvergleichErgeb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.7 KB

2014 bringt Neuerungen für Kreismannschaften

Bei der Mannschaftsführerversammlung am 31.10.2013 wurden für die Mannschaftsprüfungen des Kreisreiterverbandes neue Reglements erarbeitet.

Künftig erhält die Siegermannschaft der Prüfungen zum Tönjes-Pokal 15 anstelle von 12 Punkten. Außerdem soll in allen Mannschaftprüfungen der Kreisturniere nun getrennt gerichtet werden, was es bei der Turnierorganisation ab 2014 zu beachten geben wird.

 

Die Kreismeisterschaften bestehen ab 2014 aus zwei Teilen. Geritten werden muss eine Kür auf dem Kreisturnier in Grüppenbühren, sowie eine Aufgabe in Hude. Vorraussetzung für die Wertung ist, dass von den vier Reitern der Kür mindestens drei Reiter auch in der Aufgabenprüfung in Hude starten. Hierzu wird es eine öffentilche Kontrolliste geben. Anschließend werden beide Wertnoten addiert. Bei Punktegleichstand entscheidet das bessere Kür-Ergebnis.

Holle-Wüsting öffnet Fahrerprüfung

Der RuFV Holle-Wüsting veranstaltet am 7. August sein vereinsinternes Turnier. Die Prüfungen der Fahrer werden jedoch auch für Vereinsexterne geöffnet!